Allgemeine Geschäftsbedingungen der vhs Sinsheim e.V.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Anmeldungen und werden durch die Anmeldung anerkannt. Für die Richtigkeit der im Programmheft abgedruckten Daten wird keine Gewähr übernommen.

Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag kommt mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der Annahme durch die Volkshochschule zustande. Die Anmeldung kann erfolgen

  • schriftlich auf Vordruck der VHS
  • telefonisch bei gleichzeitiger Erteilung einer Einzugsermächtigung.

Die Teilnahme an Veranstaltungen der Volkshochschule verpflichtet zur Eintragung in die Teilnehmerliste und zur Zahlung der Gebühr.

Gebühren

Die Teilnehmergebühr ist bei der Anmeldung zur Zahlung fällig. Die Gebühr ist im voraus für jedes Semester zu bezahlen. Die Kosten für Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien sind in den Gebühren nicht enthalten. Die zur Verfügung stehenden Kursplätze werden in der Reihenfolge des Gebühreneingangs vergeben.

Die Anmeldung wird nicht bestätigt. Eine Benachrichtigung erfolgt lediglich bei Änderungen, wenn der Kurs bereits belegt ist oder nicht zustande kommt.

Die Gebühren für Sprachkurse sind gesondert im VHS-Programmheft ausgewiesen.

Für die Durchführung der Veranstaltungen (mit Ausnahme von Vorträgen) ist eine Mindestzahl von 10 Personen erforderlich, soweit im Programm keine niedrigere Teilnehmerzahl angegeben ist. Liegt die Teilnehmerzahl unter 10 bzw. unter der bei der Gebühr angegebenen Teilnehmerzahl, kann der Kurs nach Zustimmung der Teilnehmer bei entsprechender Gebührenerhöhung durchgeführt werden. Die Zustimmung zur Aufzahlung muss vor dem 2. Kurstermin vorliegen. Vergrößert sich die Teilnehmerzahl nach dem Zeitpunkt der Gebührenerhöhung, bleibt es bei der erhöhten Gebühr.

Ermäßigungen: Schüler, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose, Rentner mit Wohngeldberechtigung und Sozialhilfeempfänger erhalten in einigen Kursen gegen Vorlage des Ausweises eine Ermäßigung. Ermäßigungen können grundsätzlich nur nach Rücksprache gewährt werden. Grundsätzlich ausgenommen: Theaterfahrten, Exkursionen, EDV-Kurse und Kurse mit Teilnehmerbegrenzung.

Rücktritt vom Vertrag

Die Volkshochschule kann von dem Vertrag zurücktreten:

  • wenn die Mindestzahl von 10 Teilnehmern bzw. eine anders angegebene Mindest-Teilnehmerzahl nicht erreicht wird.
  • wenn die von der Volkshochschule verpflichtete Kursleiterin/der Kursleiter aus Gründen, die nicht in der Risikosphäre der Volkshochschule liegen (z. B. Krankheit), ausfällt.

Teilnehmer können ohne Angabe von Gründen durch schriftliche Erklärung bei der VHS-Geschäftsstelle zurücktreten:

  • bei Kursen bis zu 7 Veranstaltungstagen und Wochenendveranstaltungen spätestens 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn
  • bei Kursen mit mehr als 7 Veranstaltungstagen spätestens vor dem 2.Unterrichtstermin.

Bei nicht rechtzeitigem Rücktritt wird die Gebühr auch nicht anteilig erlassen. Es wird in allen Fällen eine Bearbeitungsgebühr von 5 € einbehalten. Die Kursleiter sind nicht berechtigt, Abmeldungen entgegenzunehmen. Das Fernbleiben von einem Kurs oder einer sonstigen Veranstaltung der VHS gilt nicht als Rücktritt.

Exkursionen

Sofern keine anderen Regelungen ausgeschrieben sind, gelten für eintägige Exkursionen folgende Rücktrittsbedingungen:

Bei Rücktritt bis zu 10 Tagen vor Veranstaltungsbeginn wird der einbezahlte Betrag abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 5 € zurückerstattet.

Vom 10. bis 4. Tag vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des einbezahlten Betrages erstattet, mindestens werden jedoch 5 € einbehalten.

Ab dem 4. Tag vor Veranstaltungsbeginn kann keine Rückerstattung mehr erfolgen.

Prüfungen

Der Vertrag beinhaltet keinen Anspruch auf Zulassung und Ableistung einer Prüfung.

Urheberschutz

Fotografieren und Bandmitschnitte sowie Kopieren von Disketten in den Veranstaltungen sind nicht gestattet. Eventuell ausgeteiltes Lehrmaterial darf ohne Genehmigung der Volkshochschule auf keine Weise vervielfältigt werden.

Haftung

Die Haftung der Volkshochschule für Schäden jeglicher Art, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Volkshochschule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

Für Unfälle während der Veranstaltung, auf dem Weg zur und von der Veranstaltungsstätte sowie für Diebstahl und den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen übernimmt die Volkshochschule auch bei Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche keine Haftung.

Leistungsumfang

Der Umfang der Leistungen der Volkshochschule ergibt sich aus der Kursbeschreibung des Programms. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Die Kursleiterin/der Kursleiter ist zur Änderung der Vertragsbedingungen und zur Abgabe von Zusagen nicht berechtigt. Änderungen jeglicher Art bedürfen der Schriftform.

EDV

Ihre persönlichen Daten werden in der EDV gespeichert und dienen ausschließlich internen Zwecken der Volkshochschule. Die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen über den Datenschutz ist in vollem Umfang gewährleistet.

Erfüllungsort und Gerichtsstand sind für beide Teile Sinsheim.

Hinweise

Hausordnungen

Die Volkshochschule ist in einigen Unterrichtsräumen zu Gast. Es gelten die jeweiligen Hausordnungen. Grundsätzlich ist das Rauchen in den Schulräumen nicht erlaubt.

Einzelveranstaltungen

Zu diesen Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich. Die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten.

Theater- und Studienfahrten, Studienreisen, Exkursionen

Hier gelten besondere Bedingungen, die jeweils aus dem Informationsblatt zu entnehmen sind (siehe AGB unter 4.).

Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien

Die Kosten für Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien sind in der Regel nicht in den Gebühren enthalten.

Zeugnisse

Leistungsnachweise werden nur aufgrund einer Prüfung ausgestellt.

Teilnahmebescheinigungen

Teilnahmebescheinigungen für das lfd. Semester werden auf Anforderung ausgestellt, wenn mindestens 80 % der Kursstunden besucht wurden (kein Postversand). Bescheinigungen für frühere Semester sind kostenpflichtig.